Top-Themen

ALAN 2014

Artificial Light at Night (ALAN) Conference Second Annual Conference, 02 - 04/09/2014, Leicester, UK

Rückblick auf die ALAN Konferenz 2013

Einer der Plenarsprecherinnen, Dr. Karolina M. Zielinska–Dabkowska, veröffentlicht Ihre Eindrücke zu den Events während der ALAN Konferenz. Artikel auf Englisch.

Neue Publikation bei Verlust der Nacht

Lichtverschmutzung behindert Waldverjüngung in den Tropen - frucht fressende Fledermaus meidet Futteraufnahme in beleuchtete Habitaten!

IDA Dark Sky Defender Award 2013

Verlust der Nacht hat für die ALAN 2013 Konferenz die Auszeichnung von der Internationalen Dark-Sky Association erhalten!

Loss of the Night Network (LONNE)

Verlust der Nacht ist auch auf Europäischer Ebene vernetzt

Termine
< Juli 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Logo INP

 

 
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie Greifswald (INP)

 

Das INP hat seinen Sitz in der Stadt Greifswald, die als international anerkanntes Zentrum für Plasmaforschung gilt. Das INP ist europaweit die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu Niedertemperatur-Plasmen, deren Grundlagen und technischen Anwendungen. Ziel ist einerseits die anwendungsorientierte Grundlagenforschung und andererseits die Optimierung sowie Entwicklung etablierter plasmagestützter Verfahren und Produkte. Dies wird ergänzt durch die Anpassung von Plasmen an kundenspezifische Einsatzbedingungen sowie Machbarkeitsstudien, Serviceleistungen und Beratung.


Ziel des INP im Rahmen des Verbundprojektes „Verlust der Nacht" ist die Entwicklung und Erforschung von "Lichtquellen für nachhaltige Beleuchtungskonzepte". Zentrale Aufgabe dabei ist die Beurteilung und eine erste Demonstration der technischen Umsetzbarkeit verbesserter Lichtverteilung sowie zeitgesteuerter und dimmbarer Beleuchtung als essentiellen Beitrag zur Erarbeitung nachhaltiger Beleuchtungskonzepte am Beispiel von Außenbeleuchtungen.

 

Leiter des Teilprojekts am INP ist Dr. Steffen Franke