Top-Themen

Schutz der Nacht, Tagung in Tutzing 07.-09.11.2014

In der Veranstaltung der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Forschungsverbund 'Verlust der Nacht' gibt es Überblicke über Grundlagen und Probleme des Schutzes der Nacht.

VdN Dokumentation

Der Film zum Projekt ist jetzt online! Verlust der Nacht wird in 20 Minuten eindrucksvoll von Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann dargestellt.

ALAN 2014

Artificial Light at Night (ALAN) Conference Second Annual Conference, 02 - 04/09/2014, Leicester, UK

Rückblick auf die ALAN Konferenz 2013

Einer der Plenarsprecherinnen, Dr. Karolina M. Zielinska–Dabkowska, veröffentlicht Ihre Eindrücke zu den Events während der ALAN Konferenz. Artikel auf Englisch.

Neue Publikation bei Verlust der Nacht

Lichtverschmutzung behindert Waldverjüngung in den Tropen - frucht fressende Fledermaus meidet Futteraufnahme in beleuchtete Habitaten!

Termine
< August 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Logo IZW



Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW)

 

Das IZW ist ein modernes Wildforschungsinstitut auf evolutionsbiologischer Grundlage. Es hat seinen Sitz in Berlin-Lichtenberg in unmittelbarer Nähe zum Tierpark Berlin. Im Mittelpunkt der Forschung des IZW stehen ausgewählte Säugetiere und Vogelarten. Das Forschungsprogramm EVitA des IZW geht von dem Leitgedanken der Erforschung der Vitalität und Anpassungsfähigkeit (EVitA) von Wildtierpopulationen bei Tierarten von herausragendem ökologischem Interesse im Spannungsfeld Tier - Mensch aus und beinhaltet die Leistungsziele Anpassungen, Krankheiten und Naturschutz. Alle wissenschaftlichen Fragestellungen werden diesen drei Leistungszielen zugeordnet.


Das IZW untersucht gemeinsam mit dem IGB im Rahmen des Projekts Verlust der Nacht den "Einfluss von Lichtverschmutzung auf eine obligat nachtaktive Säugetiergruppe (Fledermäuse)", welche künstlichen Lichtquellen an Gewässern und angrenzenden terrestrischen Lebensräumen sich in welcher Intensität und in welcher spektralen Verteilung auf Fledermäuse auswirken und ob und wie sich diese Auswirkungen vermeiden oder abschwächen lassen.

 

Leader of subproject at the IZW is PD Dr. Christian C. Voigt