Top-Themen

ALAN III 2015

Die dritte Konferenz der ALAN (artificial Light at Night) tagt 2015 schon im Mai in Sherbrooke Kanada.

Schutz der Nacht, Tagung in Tutzing 07.-09.11.2014

In der Veranstaltung der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Forschungsverbund 'Verlust der Nacht' gibt es Überblicke über Grundlagen und Probleme des Schutzes der Nacht.

Verlust der Nacht App

Die App 'Verlust der Nacht' lädt zum Mitmachen ein. Wieviele Sterne kann man zählen? Hier kann man mithelfen, diese Frage wissenschaftlich zu beantworten.

City Night Time Lapse

Zeitraffer Videos zeigen die Veränderungen durch künstliches Licht während der Nacht an drei Standorten in Berlin.

VdN Dokumentation

Der Film zum Projekt ist jetzt online! Verlust der Nacht wird in 20 Minuten eindrucksvoll von Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann dargestellt.

Termine
< Oktober 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Lichttechnik

Aktueller Stand
Die Entwicklung von Beleuchtungssystemen hat sich bisher überwiegend an den menschlichen Bedürfnissen orientiert. Das Licht sollte hell genug sein und gute bis sehr gute Farbwiedergabeeigenschaften aufweisen. Ökologische Gesichtspunkte spielten lediglich im Rahmen der Energieeffizienz von Lichtquellen und dem damit verbundenen CO2-Ausstoß eine Rolle.
Eine umfassende Betrachtung von Beleuchtungssystemen bezüglich ihrer visuellen, gesundheitlichen, ökologischen und sozialen Wirkungen wird aber neue Anforderungsprofile hervorbringen. Ein Beleuchtungssystem soll mit minimalem Energieaufwand Licht der benötigten Intensität und Qualität möglichst nur an den Orten und zu den Zeiten bereitstellen, an denen es benötigt wird.

Perspektiven
„Lichtqualität" muss dabei umfangreicher und detaillierter als bisher definiert werden. Neben den bekannten Aspekten für das visuelle Empfinden des Menschen, wie Lichtfarbe und Farbwiedergabe, sind auch über das Sehen hinausgehende physiologische Wirkungen künstlichen Lichts auf den Menschen und in den betroffenen Ökosystemen zu berücksichtigen.
Nachhaltige Beleuchtung verlangt auch nach einer zeitlichen Steuerung der künstlichen Beleuchtung. So ist eine Anpassung der Lichtintensität, wie sie jetzt schon im Wohnbereich etwa durch Dimmen oder Bewegungsmelderauslösungen praktiziert wird, auch im öffentlichen Bereich denkbar.




Projekte zu diesem Forschungsfeld:


Das Fachgebiet Lichttechnik (TU Berlin) forscht zu dem Thema: "Innovative Beleuchtung bei Nacht".

Das INP forscht zu dem Thema: "Lichtquellen für nachhaltige Beleuchtungskonzepte".